30.05.01 11:08 Uhr
 279
 

EU-Zigaretten-Politik - Zigaretten-Konzern BAT will dann abwandern

Eine EU-Richtlinie sieht vor, Raucher besser zu schützen, den Nikotin-Gehalt zu senken und Warnhinweisen auf den Schachteln mehr Platz zu geben.

Dagegen läuft der Zigaretten-Hersteller BAT Sturm, hofft es, den EU-Kram noch zu verhindern und droht.

Vor allem die Produktion für den Export nach Asien oder Russland werde man dann in die Schweiz oder in die Ukraine verlagern.

Dadurch würden dann im Werk Bayreuth 150 von 1050 Jobs überflüssig.

BAT (Haupt-Marken HB und Lucky Strike) schaffte es mit einem Marktanteil von 22,9 % die Nummer 2 in Deutschland zu werden. Mit 88,1 Mrd. Zigaretten machte man einen Nettoumsatz von 1,79 Mrd. Euro, der Gewinn lag unverändert bei 106 Mio. Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, EU, Zigarette, Konzern
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?