30.05.01 08:19 Uhr
 2.765
 

Notarzt legt Patientin lahm um sie zu vergewaltigen

Ein 40 Jähriger Arzt wurde zu Bewährung von 18 Monaten und 10000 DM Schmerzensgeld verurteilt, weil er eine Patientin vergewaltigt hat. Der Arzt hatte die Frau mit Medikamenten wehrlos gemacht, um sie dann in ihrer Wohnung zu vergewaltigen.

Die 28 Jährige Studentin litt an Pfeifferschen Drüsenfieber. Weil sie sich so schlecht fühlte rief sie einen Notarzt. Der Untersuchte sie und besuchte sie unter einem Vorwand am nächsten Tag nochmal, um sie zu mißbrauchen.

Vor Gericht sagte der Arzt, das es ihm Leid tut und er sich dafür schämt. Der Arzt befindet sich nun in einer Therapie.
Den Notdienst darf er nicht mehr machen, und ob er seine Lizenz verliert entscheidet die Ärztekammer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: neothehacker2k
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Patient, Notarzt
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?