29.05.01 16:59 Uhr
 115
 

Fast alle sind sich einig: Das Web darf nichts kosten

Eine Umfrage, an der sich 1260 User beteiligten zeigt eindeutig was die Internetnutzer für das Surfen im Internet ausgeben wollen.

65,2 Prozent der Abstimmenden wollen überhaupt keinen Pfennig für den Surfspaß zahlen. Etwa ein Drittel aber würde für bestimmte Dienste das Geldbörserl öffnen.

So würden 16,5% der Teilnehmer für hochwertig, qualitative Datenbanken bezahlen. Die restlichen 18,3% sind bereit für Erotik, Musik und Games im Netz Geld locker zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Web
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?