29.05.01 13:46 Uhr
 12
 

Der europäische Himmel wird langsam zu eng

Die Experten rechnen bis zum Jahr 2020 mit einer Verdoppelung des Luftverkehrs. Die Luftachsen von London nach Paris und Benelux nach Frankfurt sind im Europäischen Luftraum sehr stark belegt.

Die Ursache für zwei Drittel der Flugverspätungen ist eine mangelhafte Infrastruktur. Man hat ausgerechnet, dass die Piloten 34500 Stunden lang Warteschleifen über Frankfurt fliegen müssen. Das bedeutet ein enorm grosser Kerosinverbrauch.

Darum sind sich die Experten einig. Die Flugsicherung muss dringend reformiert werden. Mit dem Beitritt zum Eurocontrol-Abkommen wird die Luftraumüberwachung als Dienstleistung angeboten, dadurch ist die Zusammenarbeit mit dem Militär besser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hucky8
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Himmel
Quelle: www.diewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Bayerischer AfD-Chef Petr Bystron wird vom Verfassungsschutz beobachtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?