29.05.01 10:59 Uhr
 135
 

Formulierung "Gültig bis..." auf Prepaid-Karten ist rechtswidrig

Laut einem Gerichtsurteil des OLG Köln (Az.: 6 U 202/99) genügt es nicht, dass die Formulierung 'Gültig bis..' auf den Telefon- bzw. Prepaid-Karten zu finden ist. Der Kunde kann daraus nicht eindeutig herleiten, dass danach das Guthaben verfällt.

Für den Anbieter besteht eine Schadensersatzpflicht und er hat dem Kunden das restliche Guthaben auf Forderung zu erstatten. Dem Anbieter bleibt allerdings eine Möglichkeit, um der Verpflichtung zur Erstattung zu entgehen.

Um den Regelungen des Transparenzgebotes Folge zu leisten, muss der Anbieter ausdrücklich beim Kauf der Karte darauf hinweisen, dass nach dem gesetzten Termin das nicht abtelefonierte Guthaben verfällt.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Karte, Prepaid
Quelle: recherche.newsaktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?