28.05.01 22:17 Uhr
 21
 

Arroyo will keine Verhandlung mit den Abu-Sayyaf-Rebellen

Gloria Arroyo, Präsidentin der Philippinen, hat nicht vor mit den Abu-Sayyaf-Rebellen über Forderungen zu diskutieren. 'Gewalt wird mit Gewalt beantwortet' ist ihre eindeutige Meinung zu dem Thema. Jetzt folgt wohl ein Einsatz der Armee.

Über vier Millionen Mark Belohnung wird von der Regierung gezahlt, sollten die Rebellen gefunden werden. Die Präsidentin ist davon überzeugt, die Gewalttäter zu fassen.

Währenddessen hat eine amerikanische Geisel ein Interview gegeben, indem er sagte, dass es den Geiseln gut gehe. Forderungen wurden der Öffentlichkeit nicht genannt, jedoch soll die Regierung wissen, was die Abu-Sayyaf verlangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verhandlung, Rebell
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?