28.05.01 21:03 Uhr
 1.493
 

T-Online verletzt guten Geschmack - Von der Flatrate zur Erotik-Werbung

Mit immer eigenartigeren Geschäftspraktiken verwundert T-Online. Mit dieser Aktion aber geht T-Online einen Schritt zu weit und verletzt den guten Geschmack.

Zu nächtlicher Stunde werden die untertags seriösen Werbebanner zu 'sexhungrigen Biestern'. Knallharte Pornowerbung ist nächtens auf den Bannern zu sehen.

T-Online scheint das Sprichwort 'Geldverdienen um jeden Preis' wörtlich zu nehmen. Selbst Fernsehsender nehmen die 0190er Werbung aus Ihrer zu später Stunde laufenden Werbung. T-Online geht hier aber, wie man sieht, ganz andere Wege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Werbung, Erotik, Flatrate, Geschmack
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?