28.05.01 20:28 Uhr
 59
 

Vom Bundesligisten zum Viertligisten: Der Absturz des Jürgen Wittmann

Jürgen Wittmann war vor einem Jahr und zwei Monaten noch Stammtorhüter beim damals zehntbesten Club Deutschlands, der Spvgg Unterhaching. Nachdem das Talent Tremmel auftauchte, saß Wittmann nur noch auf der Bank.

Innerhalb dieser 14 Monate gings hinab mit ihm. Nachdem die Spvgg in Liga 2 abstieg, wollte er weg. Wahrscheinlich zu den Amateuren der Münchner Löwen. Diese stiegen nun von der Regionalliga in die vierte ab.

Und nun ist es raus. Der Torhüter mit 189 Einsätzen für die Spvgg will sich wieder einmal bei einem Klub zu Hause fühlen. Der Transfer zum TSV 1860 (amat.) ist ablösefrei. Wittmann bekam in Haching keine Chance mehr und fühlte sich nicht mehr wohl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Absturz
Quelle: www.spvggunterhaching.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?