28.05.01 19:41 Uhr
 29
 

Rechtsextreme Websites sollen gesperrt werden

Websites von Neonazis sollen direkt vom Online-Anbieter gesperrt werden, dies kündigte der Düsseldorfer Regierungspräsident Jürgen Büssow an.
Wenn die Online-Anbieter jedoch nicht mitspielen, soll die Bundesregierung Zugang bekommen, um so die Sperrung vorzunehmen.


WebReporter: sloggie16
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Sperre, Website
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?