28.05.01 18:05 Uhr
 1.153
 

Einige Menschen sind gegen AIDS immun - Uni Innsbruck sucht den Grund

Einige Menschen sind immun gegen AIDS. Anhand einer Gruppe Homsexueller, die in Florenz lebt, will jetzt die Universität Innsbruck gemeinsam mit der Universität Mailand herausfinden, woran das liegt.

Die Versuchspersonen praktizieren seit einem Jahr Geschlechtsverkehr mit dem gleichen, HIV-positiven Partner. Noch ist unklar, warum sie sich noch nicht infiziert haben.

Das Immunsystem reagiert laut den Forschern nicht immer gleich, wenn das HI-Virus auftritt. Bei rund 10 Prozent der Infizierten bricht die Krankheit z.B. nicht aus, obwohl sie keinerlei Behandlung bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: winni2001
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Grund, Uni, Innsbruck
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?