28.05.01 18:05 Uhr
 1.153
 

Einige Menschen sind gegen AIDS immun - Uni Innsbruck sucht den Grund

Einige Menschen sind immun gegen AIDS. Anhand einer Gruppe Homsexueller, die in Florenz lebt, will jetzt die Universität Innsbruck gemeinsam mit der Universität Mailand herausfinden, woran das liegt.

Die Versuchspersonen praktizieren seit einem Jahr Geschlechtsverkehr mit dem gleichen, HIV-positiven Partner. Noch ist unklar, warum sie sich noch nicht infiziert haben.

Das Immunsystem reagiert laut den Forschern nicht immer gleich, wenn das HI-Virus auftritt. Bei rund 10 Prozent der Infizierten bricht die Krankheit z.B. nicht aus, obwohl sie keinerlei Behandlung bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: winni2001
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Grund, Uni, Innsbruck
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?