28.05.01 16:08 Uhr
 1.146
 

Onkel ließ Autoradio vom 5jährigen Neffen bewachen - Innenraum hatte 38 Grad

Ähnlich einem Wachhund, könnte er seinen Neffen das Autoradio bewachen lassen, dachte sich ein amerikanischer Autofahrer. In der prallen, trockenen Hitze stellte er sein Fahrzeug ab und ging in ein Krankenhaus, um einen Bekannten zu besuchen.

Die Polizei, welche zufällig vorbei kam und sah, wie der Junge im Auto zusammengesackt war, ließ den Onkel des 5-Jährigen erst einmal Strafe zahlen, damit dieser dadurch über seine leichtsinnige Tat nachdenken könne.

Der Onkel, Ruben Antonio Gonzalez(25), dachte nicht daran, dass die Temperaturen im Auto auf etwa 38 Grad ansteigen könnten. Als die Beamten kamen, sagten sie, war der Junge nicht mal mehr in der Lage die Fensterscheiben
für Luft runterzukurbeln.


WebReporter: FLYROX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autor, Grad, Onkel, Neffe
Quelle: www.latimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?