28.05.01 08:31 Uhr
 116
 

Pentagon unter Beschuß - Jährlich mehr als 23.000 Hackerangriffe

Der Chef der Abwehr von Cyber-Attacken im Pentagon, James Bryan, hat einen neuen Bericht zu den jüngsten Hackerattacken des vergangenen Jahres veröffentlicht. Die Zahlen machen es deutlich: das Pentagon steht unter ständigem Angriff.

Im letzten Jahr waren es insgesamt 23.662 registrierte Attacken. 98% davon verpuffen aufgrund der starken Abwehrtools des Pentagons jedoch wirkungslos. Nur in 413 Fällen konnten die Hacker tatsächlich in die Systeme eindringen und Schaden anrichten.

Die Attacken werden fast alle mit Hilfe von Tools ausgeführt, die man auf einschlägigen Websites kostenlos bekommt. So kann jeder hinter den Attacken stecken, vom Schulkind bis zur alten Frau. Das Pentagon ist besorgt, die Zahlen steigen jährlich weiter.


WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Pentagon
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?