28.05.01 00:38 Uhr
 618
 

Katarina Witt: Deshalb darf ihre Stasi-Akte nicht ans Licht

Katarina Witt wehrt sich gegen die Veröffentlichung ihrer 1.354 Seiten umfassenden, vom Staatssicherheitsdienst der ehemaligen DDR (Stasi) angelegten Akte (SN berichtete).

Gegenüber der BILD-Zeitung erklärte die frühere DDR-Eiskunstläuferin ihre Beweggründe für ihre Klage gegen die Gauck-Behörde: Sie wolle nicht, dass ihr Leben ein zweites Mal ausspioniert werde. Für die Stasi wäre sie nie tätig gewesen.

Als sie 1993 erstmalig ihre Akte nahezu vollständig gelesen habe, sei sie über die Vorgehensweise der Stasi schockiert gewesen. Demnach sei sie ab dem 9. Lebensjahr ständig überwacht worden, sogar vor ihren Liebesbriefen wurde kein Halt gemacht.


WebReporter: vivan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Licht, Stasi, Katar, Akte
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?