28.05.01 00:06 Uhr
 103
 

UMTS zieht in Japan gegen i-Mode den Kürzeren

NTT, der größte Mobilfunk-Netzbetreiber Japans, will UMTS in den nächsten Jahren nicht generell anbieten. Erst in 3 Jahren soll das UMTS-fähige Netz ausgebaut sein.

Bis dahin will NTT weiter die bisherigen i-Mode-Dienste anbieten.

i-Mode wird bekanntlich bereits von 23 Millionen Menschen in Japan für ihre Handys genutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Mode, UMTS
Quelle: www.cwonline.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?