28.05.01 00:06 Uhr
 103
 

UMTS zieht in Japan gegen i-Mode den Kürzeren

NTT, der größte Mobilfunk-Netzbetreiber Japans, will UMTS in den nächsten Jahren nicht generell anbieten. Erst in 3 Jahren soll das UMTS-fähige Netz ausgebaut sein.

Bis dahin will NTT weiter die bisherigen i-Mode-Dienste anbieten.

i-Mode wird bekanntlich bereits von 23 Millionen Menschen in Japan für ihre Handys genutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Mode, UMTS
Quelle: www.cwonline.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?