27.05.01 22:34 Uhr
 300
 

Die Zukunft von Lucas Arts: Man ging so fast schon mal Pleite

George Lucas gründete vor knapp 20 Jahren Lucas Arts. Die Firma wurde durch Titel wie 'Monkey Island', 'X-Wing' oder 'Indiana Jones und der letzte Kreuzzug' bekannt.



Doch da man sich nicht auf eine Konsole konzentrieren konnte, machte man damals fast Pleite. Bis man sich in den 90er Jahren auf den PC einigte. Nun will Lucas Arts an den Erfolg vergangener Tage anknüpfen und bringt Spiele für die neuen Konsolen raus.

Um nicht zu floppen, arbeitet man dazu mit Firmen zusammen, die auch schon große Erfolge hatten. 'Star Wars' wird bei den Spielen für die X-Box oder die PS2 eine enorme Rolle spielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Pleite
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streamingdienst Netflix zeigt Kultzeichentrick "He-Man" und "She-Ra"
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn
Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?