27.05.01 12:56 Uhr
 11
 

Bärengalle als Heilmittel

In der chinesischen Stadt Kunming werden Bären in Käfigen gehalten. Aus ihren Körpern wird in einer schmerzhaften Prozedur Galle abgezapft. Die Käfige sind so klein, dass sich sie Tiere kaum bewegen können.

Das Unternehmen erzielt einen Umsatz von mehreren Millionen Dollar im Jahr mit den Heilmitteln, die aus der Bärengalle gewonnen wird. Dabei gibt es in Japan und Korea Unternehmen, die die in der Galle enthaltenen Wirkstoffe synthetisch herstellen.

Da Kunming die Partnerstadt von Zürich ist, soll ein Mitglied des Stadtrates jetzt seinen Einfluß geltend machen, diese Tierquälerei zu unterbinden. Dies fordert die Tierschutz-Präsidentin in der Schweiz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: härrie
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Heilmittel
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?