27.05.01 12:56 Uhr
 11
 

Bärengalle als Heilmittel

In der chinesischen Stadt Kunming werden Bären in Käfigen gehalten. Aus ihren Körpern wird in einer schmerzhaften Prozedur Galle abgezapft. Die Käfige sind so klein, dass sich sie Tiere kaum bewegen können.

Das Unternehmen erzielt einen Umsatz von mehreren Millionen Dollar im Jahr mit den Heilmitteln, die aus der Bärengalle gewonnen wird. Dabei gibt es in Japan und Korea Unternehmen, die die in der Galle enthaltenen Wirkstoffe synthetisch herstellen.

Da Kunming die Partnerstadt von Zürich ist, soll ein Mitglied des Stadtrates jetzt seinen Einfluß geltend machen, diese Tierquälerei zu unterbinden. Dies fordert die Tierschutz-Präsidentin in der Schweiz.


WebReporter: härrie
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Heilmittel
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schärfere Kontrollen gefordert: Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?