27.05.01 11:02 Uhr
 394
 

WWF: Trinkwasser lieber aus der Leitung

Die Universität Genf hat mit Förderung des WWF eine Studie zu Trinkwasser unternommen. Ergebnis: In Flaschen angebotenes Wasser ist nicht gesünder als Leitungswasser. Das bessere am Flaschenwasser ist der Verkaufspreis für den Hersteller.

Nur in einigen Gebieten der Welt sei der Griff zum Flaschenwasser aus hygienischen Gegebenheiten erforderlich. Grundsätzlich sei dort allerdings Abkochen und Filtern des Leitungswassers zumeist die umweltverträglichere Lösung.

Der Boom der wasserabfüllenden Industrie wird auf die Angst der Bevölkerung vor Gewässer- und Grundwasserverunreinigung zurückgeführt. Der WWF fordert nachhaltige Maßnahmen zum Schutz unserer Wasserresourcen. Sauberes Wasser sei ein Grundrecht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bartman8
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leitung, WWF
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?