27.05.01 10:22 Uhr
 13
 

Biedenkopf erneut in der Kritik

Dem sächsischen Ministerpräsidenten droht neues Ungemach. Diesmal in Gestalt des sächsischen Rechungshofes. Dieser sprach 'König Kurt' am Samstag eine Rüge aus. Grund dafür sei die private Nutzung des Dienstpersonals im Gästehaus der Landesregierung.

Der Einsatz des Personals in Dresden, aber auch in seinem Haus am Chiemsee erfolge ohne rechtliche Grundlage. Der Chef des Landesrechnungshofes schätzt die Nachzahlung seit 1994 auf eine Höhe von 100.000 DM.

Auch die monatliche Miete sei nicht angemessen. Derzeit beträgt der Mietzins 8,15 DM/m². 13 Mark seien realistisch. Auch müssen die Räumlichkeiten neu vermessen werden. Ein 30 m² großes Arbeitszimmer wurde gar nicht berechnet.


WebReporter: franksstern
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?