27.05.01 00:46 Uhr
 42
 

Moslemische Staaten wollen Kontakt zu Israel vorerst abbrechen

Die ständigen Aggressionen Israels gegen Palästinenser hat mehrere Vertreter von moslemischen Staaten dazu veranlasst, sich in dem Emirat Katar zu treffen.

Insgesamt 56 Staaten waren an dem Treffen beteiligt. Die Vertreter kam überein, dass Israel vorerst in politischer Hinsicht boykottiert werden soll. Einige liberale Staaten sprachen sich jedoch gegen einen generellen Abbruch der Kontakte aus.

Aus diesem Grund wird ein Boykott nur empfohlen und ist nicht verpflichtend. Die politischen Kontakte sollen so lange eingestellt werden, bis Israel die Aggressionen gegenüber den Palästinensern einstellt.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Staat, Moslem, Kontakt
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?