26.05.01 23:50 Uhr
 245
 

Der "Nazi-Hamlet" von Schlingensief ist nicht überall erwünscht

Von der Hamlet-Inszenierung des Herrn Schlingensief ist nicht jeder begeistert und auch bei der Aufführung in Zürich hagelte es Kritik.

In seiner Produktion tauchen auch sechs Nazi-Aussteiger auf, die dem Rechts-Rock-Mann Lemmer nahe standen.

Lemmer kommt aus Düsseldorf, aber dessen Heimatstadt will das Stück von Schlingensief nicht aufführen, obwohl dieser bereits mehrfach diesen Wunsch geäußert hatte. Schlingensief ist im düsseldorfer Schauspielhaus unerwünscht.

Die Theater-Chefin meint, daß es schon genug Hamlet-Aufführungen in Deutschland gibt und sie deshalb auch kein Geld dafür bereitstellen will.

Außerdem sei das Stück keine Auseinandersetzung mit dem Rechtsradikalismus, sondern nur Effekt-Hascherei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nazi
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben
Hamburg: Erstes Konzert in der Elbphilharmonie geglückt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Wechselt Thomas Müller zum FC Chelsea
Moderatorin Sonja Zietlow benutzt Botox und Creme aus Eigenblut
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?