26.05.01 21:36 Uhr
 13
 

Mord vor 29 Jahren: Neue Untersuchungsmethoden könnten Fall aufklären

Vor 29 Jahren wurde ein Unternehmer aus der Steiermark mit vergifteten Lebensmitteln ermordet. Der Fall konnte damals nicht aufgeklärt werden.

Deshalb wird der Mord jetzt neu aufgerollt. Man hofft, das Arsen, womit die Speise vergiftet war, untersuchen zu können, um die Herkunft festzustellen.

Auch könnten an dem Umschlag des damals beigelegten Brief sich noch Speichelreste befinden, die einer DNA-Untersuchung standhalten könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: härrie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Fall, Untersuchung
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Fitnessarmband überführt Mann des Mordes an Ehefrau
New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Thailand: Vater tötet sein Baby sowie sich selbst und stellt Video auf Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufklärung von Missbrauchsfällen: Chef-Ausbilder der Bundeswehr entlassen
Chinesisches Militär stellt ersten eigenen Flugzeugträger vor
"Glitter Boobs" oder "Disco Tits"am "Coachella"-Festival neuster Trend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?