26.05.01 16:28 Uhr
 2.134
 

Er sprang in den Rhein - und nur, um sein teures Handy zu retten

Ein Betrunkener 35-jähriger Tourist sprang in den Rhein, um sein teures Handy vor dem 'Ertrinken' zu retten.


Nachdem er in Köln auf der Rheinpromenade mit seinem Handy telefonierte, fiel es ihm aus Versehen in den Rhein. Ohne zu überlegen sprang er hinterher.

Die Strömung erfasste ihn, doch er konnte zum Ufer schwimmen. Die Polizei nahm in daraufhin erst einmal in Gewahrsam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M.F.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Rhein
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?