26.05.01 13:50 Uhr
 19
 

Katarina Witt klagt gegen Gauck-Behörde

Wie schon Ex-Kanzler Kohl zieht nun auch die aus der ehemaligen DDR stammende Eiskunstläuferin Katarina Witt gegen die Gauck-Behörde vor Gericht.

Die Behörde hat vor umfangreiches Material aus ihrer damaligen Stasi-Akte der Presse zugänglich zu machen.

Bisher hat Katarina Witt erreicht, dass die Akten bis zur endgültigen Entscheidung des Gerichts nicht veröffentlicht werden.
'Die Akten sind so intim wie Tagebücher', sagt Frau Witt.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Behörde, Katar
Quelle: www.zdf.msnbc.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?