26.05.01 09:55 Uhr
 12
 

Genveränderter Wein - Resistenz gegen Erreger und Bakterien

Schon seit vielen Jahren macht Weinbauern die sogenannte Pierce'sche Krankheit zu schaffen. Sie befällt Weinreben und richtet so jedes Jahr Millionenschäden an. Doch Forscher geben nun neue Hoffnung. Ihre Lösung: Genveränderter Wein.

Die Wissenschaftler fanden heraus, daß der Eiweißstoff Cecropin den Erreger der Krankheit abtöten kann. Dieser Stoff wird in Mengen von einem Gen produziert, das Seidenraupen in sich tragen.

Deshalb injizierte man dieses Gen nun einfach in die Weinreben. Einziger Nachteil bislang: bis jetzt ist es den Forschern noch nicht gelungen zu verhindern, daß das Gen auch in die Weintrauben übergeht und somit in die menschliche Nahrungskette gelangt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Wein, Erreger
Quelle: www.warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?