25.05.01 21:11 Uhr
 3
 

MME AG meldet Zahlen, nimmt Umsatzprognose zurück

Die MME AG, einer der größten TV-Produzenten Deutschland, hat für das erste Quartal 2001 eine Steigerung des Umsatzes um 213 Prozent auf 34,7 Mio. DM bekannt gegeben. Das Wachstum sei durch die Produktion der 'Bravo Super Show 2001' und die Realisierung der Reality-Formate GIRLSCAMP und II Club bedingt gewesen. Das EBIT wurde aufgrund von hohen Marketing-Aufwendungen belastet und fiel mit –997.000 DM nach +575.000 DM im Vorjahr negativ aus. Im ersten Quartal wurden Investitionen in Höhe von 3,6 Mio. DM vorgenommen. Allerdings soll auf der Ausgabenseite im laufenden Jahr gespart werden. Unter anderem will das Unternehmen die Personalausgaben flexibler handhaben können.

Weil ein Großauftrag noch in trockenen Tüchern ist, verringerte das Unternehmen seine Umsatzprognosen für das laufende Geschäftsjahr um 15,3 Mio. DM auf 80 Mio. Euro und geht von einem ausgeglichenen Jahresergebnis aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?