25.05.01 20:42 Uhr
 35
 

Kurdenfamilie in die Ungewissheit abgeschoben

Wegen Willkür in ihrer Heimat, der Türkei, musste die Fam. Hatan vor 5 Jahren das Land verlassen. Herr Hatan wurde wegen seiner positiven Haltung für die Kurden zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt.

Nun werden sie wieder abgeschoben, den unsere Behörden sehen die Gefahr für die Familie nicht mehr.

Die Gefahr, dass abgeschobene Kurden in der Türkei mit 'sehr eingehender Befragung' zu rechnen haben, wissen die Gerichte: das ist ihnen aber egal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kurde
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?