25.05.01 20:42 Uhr
 35
 

Kurdenfamilie in die Ungewissheit abgeschoben

Wegen Willkür in ihrer Heimat, der Türkei, musste die Fam. Hatan vor 5 Jahren das Land verlassen. Herr Hatan wurde wegen seiner positiven Haltung für die Kurden zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt.

Nun werden sie wieder abgeschoben, den unsere Behörden sehen die Gefahr für die Familie nicht mehr.

Die Gefahr, dass abgeschobene Kurden in der Türkei mit 'sehr eingehender Befragung' zu rechnen haben, wissen die Gerichte: das ist ihnen aber egal.


WebReporter: rollie1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kurde
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt
Bundestag: FDP möchte nicht neben der AfD sitzen
Indische Zeitung lobt die AfD: "Potenziell belebende Herausforderung für Berlin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kino: Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?