25.05.01 19:41 Uhr
 6
 

Rechnungshof rügt Sachsens Ministerpräsident

Der Sächsische Rechnungshof hat seinen Bericht zur 'Putzfrauenaffäre' und zur Miete im Gästehaus vorgelegt.

Danach müßte König Kurt zu zwischen 80.000 und 100.000 DM Rückzahlung verdonnert werden.
Entgegen kommt ihm dabei, dass die für das Gästehaus zuständigen Organe ihm nie eine Zahlungsaufforderung zugesandt haben.

Wenn er weiterhin im Gästehaus wohnen möchte, wird er um die 13,-- DM pro m² zahlen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schnabuli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sachsen, Minister, Ministerpräsident, Rechnung, Rechnungshof
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?