25.05.01 16:51 Uhr
 454
 

Amerikaner schließen österreichische Filiale - mit 6 Bodyguards

Mehr einem Überfall, denn einer normalen Management-Entscheidung glich die Schließung der Österreich-Niederlassung des amerikanischen Telekommunikations- und Energiekonzerns Dynegy.

Mehrere Mitarbeiter der amerikanischen Zentrale kamen plötzlich mit sechs Bodyguards ins Büro und nahmen den Mitarbeitern Computer und Handys ab.

In Amerika ist es üblich, bei Kündigungen derart drastische Maßnahmen zu ergreifen, damit keine Informationen gestohlen werden können. Die Amerikaner wollen aber alle rechtlichen Bedingungen einhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: winni2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amerika, Amerikaner, Filiale
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?