25.05.01 13:55 Uhr
 45
 

Mediziner warnen - Methadon stimuliert Aids-Infektion

Wieder einmal erinnern Ärzte und Mediziner daran, dass die Einnahme des Ersatzstoffes Methadon eine erhöhte Infektionsgefahr der körpereigenen Immunzellen mit dem HI-Virus bedeutet.

Resultate verschiedenster Untersuchungen ergaben, dass Methadon das menschliche Immunsystem schwächt und somit dem Virus nur ungenügend geschützt gegenüber steht.

Die Ärzte raten deshalb jedem Methadonpatienten, regelmäßig und häufig ihr Blut auf den Immunstatus hin überprüfen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Little_Mik
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, AIDS, Infektion, Infekt, Methadon
Quelle: www.medizin.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?