24.05.01 19:49 Uhr
 33
 

Aus Japan: Neue Hoffnung für Alzheimerpatienten

Japanische Forscher der Keio Universität haben eine Möglichkeit gefunden, die Ausbreitung der Gehirn-Erkrankung Alzheimer zu stoppen.

Ein Mini-Protein namens Humanin sorgt dafür, daß die Gehirnzellen nicht weiter absterben. Das winzige Humanin Protein besteht aus lediglich 24 Aminosäuren. Der Forscher Ikuo Nishimoto stieß darauf.

In Tierversuchen mit Mäusen hat die Substanz bereits ihre Wirksamkeit erfolgreich beweisen können. Die Forscher gehen davon aus, daß sich ein entsprechendes Medikament entwickeln läßt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Japan, Aus, Hoffnung, Alzheimer
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lauter Einzelfälle?": Mauthausen Komitee listet Entgleisungen der FPÖ auf
Fußball: Wayne Rooney tritt aus englischer Nationalmannschaft zurück
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?