24.05.01 19:20 Uhr
 65
 

Schicksal des Brillenträgers vorprogrammiert

Wie Mediziner jetzt herausfanden beruht Kurz- und Weitsichtigkeit sowie die Hornhautverkrümmung auf einen Genfehler, der zudem vererbbar ist.

Demnach seien 85% aller Fälle von Kurz- und Weitsichtigkeit erblich bedingt und bei der Hornhautverkrümmung immerhin noch relevante 50%.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brille, Schicksal
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?