24.05.01 18:58 Uhr
 12
 

Amazon: erstmaliges Outsourcing beim Buchversand

Der weltweit größte Online-Händler Amazon.com wird erstmals in seiner Geschichte in seinem Kernbereich Bücher den Vertrieb teilweise nach außen vergeben.

Das Unternehmen hat mit der Ingram Book Group einen Vertrag abgeschlossen, wonach Amazon Kunden Bücher, die Amazon derzeit nicht auf Lager hat, von Ingram geliefert bekommt. Dabei soll der Kunde keinen Unterschied feststellen können, bis auf den Punkt, dass die Bücher schneller bei ihm ankommen. Amazon wird dementsprechend Ingram für die Durchführung der Auslieferung bezahlen. Damit weicht Amazon zum erstenmal davon ab, selbst die Auslieferung wesentlich besser zu können.

Das Unternehmen hat in den USA 8 Auslieferungszentren aufgebaut, hat allerdings mit den Problemen normaler Vertriebshändler, nämlich mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen. Ab jetzt greift Amazon, um gleichzeitig Kosten zu sparen und seinen Marktanteil zu steigern, auf die Hilfe von anderen Unternehmen in seinem Kernbereich zurück. Bisher hat Amazon nur in neuen Bereichen auf externe Hilfe zurückgegriffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?