24.05.01 16:00 Uhr
 359
 

Sehr dreckige Tricks: Rauhe Sitten im Wahlkampf

Bei der Bürgermeisterwahl in Los Angeles kam es zu einer sehr schmutzigen Kampagne eines der Kandidaten. Dem unterlegenen Xavier Baccera konnten jetzt Verbindungen zu seltsamen Telefonanrufen nachgewiesen werden.

Eine Anruferin erklärte den Wählern, dass der Gegenkandidat Villaraigosa gegen ein Gesetz zur schärferen Bestrafung von Vergewaltigern und Kindesmißbrauch opponiere. Dabei gab sie sich als Vertreterin der Stadt aus.

Untersuchungen ergaben nun, dass die Anruferin bezahlte Wahlhelferin in Bacceras Team war. Baccera behauptet, dieses Vorgehen nicht angeordnet zu haben oder gutzuheißen. Dabei ist es noch nicht einmal verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Trick
Quelle: www.usatoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?