24.05.01 15:11 Uhr
 3.511
 

Gerichtliches Nachspiel für "Exorzist"

Der Regisseur und Autor verklagen Warner Brothers wegen der Neuauflage des Horrorklassikers 'Der Exorzist'. Der Autor William Blatty und der Regisseur William Friedkin wollen dadurch mehr Prozente an den Einnahmen des Films erhalten.

Eine Sprecherin von Warner bezeichnet die Klage als grotesk. Die Lizenzgebühr von 1,5 Millionen Dollar, welche CBS bezahlte, sei viel zu gering gewesen und drückte unter anderem auch die Anteile der Kläger.

Der Regisseur meint, er habe Anspruch auf 10% der Nettoeinnahmen, 39% möchte der Autor haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: informant
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Prozess wegen sexuellem Missbrauch: Bill Cosbys Tochter glaubt an seine Unschuld
"Blessed Virgin": Kinofilm über eine berühmte lesbische Nonne in Planung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?