24.05.01 15:03 Uhr
 130
 

Aboriginal-Trauer im Ayers Rock

11 Tage lang haben die Ureinwohner, die Aboriginals, um einen verstorbenen Stammesgenossen getrauert. Eigentlich wollten sie drei Wochen trauern. Nun ist der Uluru, so nennen ihn die Aboriginals, wieder offen.

Allerdings wird ein durchgehendes Kletterverbot des roten Monolithen bestehen bleiben. Ca. 500.000 Menschen besuchen jährlich die Steinformation. Die heutige Attraktion wurde 1985 an die ursprünglichen 'Besitzer' zurückgegeben.

Das Volk Anangu verpachtete es daraufhin der Regierung Australiens. Eine Erfahrung reicher ist der Park auch - 'Es gibt eine Eroberungsmentalität'. Zu dieser Ansicht kamen sie, weil viele die Trauerzeit nicht akzeptierten.


WebReporter: CommanderZero
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rock, Trauer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet
Nach Trump-Aussage: Namibia lädt mit sarkastischem Video in sein "Shithole" ein
Pornhub-Statistik: Österreicher suchen häufig nach "Milf" oder Stiefmutter



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Versuchter Mord - 60-jähriger Mann gesteht Lanzen-Angriff vor Gericht
Ärmelkanal-Überquerung: London zahlt 50 Millionen Euro mehr für Grenzschutz
Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?