24.05.01 14:46 Uhr
 41
 

Der Kampf gegen Malaria nimmt Formen an

Mit einem neuen Medikament will die WHO in Kooperation mit dem schweizerischen Pharmakonzern Novartis die Ausbreitung Malarias in den Entwicklungsländern stoppen. Novartis wird die Arznei zum Selbstkostenpreis verbreiten.

Sogar Malariaerreger, die bereits resistent gegen herkömmliche Medikamente sind, sollen durch das Produkt nicht weiter vermehrt werden. Die WHO sorgt dafür, dass das Medikament an den richtigen Stellen eingesetzt wird.

An Malaria, die dritthäufigste Todesursache in Entwicklungsländern nach Aids und Tuberkulose, leiden momentan etwa 500 Millionen Menschen. Jährlich sterben eine Million Menschen an der Tropenkrankheit, hauptsächlich sind es Kinder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, Malaria
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?