24.05.01 12:44 Uhr
 154
 

Lebendig begraben - Hund befreite sich aus seinem modrigen Grab

Ein Hund, der von seiner Besitzerin nach seinem scheinbaren Tod vergraben wurde, hat sich selbst aus seinem Grab befreit. Der Hund war von einem Auto erfasst worden und seine Besitzerin dachte, er sei tot.

Sie hob deswegen ein Loch aus und begrub ihren vierbeinigen Freund. Mit Erstaunen stellte sie fest, dass nach einer Stunde plötzlich die Hinterläufe des Hundes aus dem Grab schauten.

Der Hund hatte 'nur' einige Knochenbrüche. Ein Tierarzt hielt es zwar für die beste Lösung, den Hund einzuschläfern, doch die Besitzerin will jetzt alles unternehmen, damit ihr Weggefährte überlebt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Hund, Grab
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?