24.05.01 10:29 Uhr
 370
 

Intel schickt Arbeiter in unbezahlten Urlaub

Der Chiphersteller Intel muß Kosten einsparen, da die Geschäfte aufgrund der konjunkturellen Lage in den USA schlechter laufen als in den Vorjahren. Aus diesem Grund hat das Unternehmen einige seiner Mitarbeiter darum gebeten, im Sommer zwei Wochen unbezahlten Urlaub zu nehmen. Auf diese Weise sollen die Kosten niedrig gehalten werden, ohne Arbeiter entlassen zu müssen.

Dieses Angebot ist Unternehmensangaben zufolge freiwillig und gilt nur für Arbeitnehmer im Bereich Flash-Memory. Flash-Memory wird z.B. für Handys benötigt, aber da die Handy-Umsätze in den vergangenen Monaten hinter den meisten Erwartungen zurückgeblieben sind, wirkte sich das auch auf den Speichermarkt aus.

Die Aktien von Intel schlossen gestern bei 28,80 Dollar.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Urlaub, Intel, Arbeiter
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fast schon zynisch": Rechtsextreme beantragen Vormundschaft von Flüchtlingen
Cranberries-Sängerin hinterließ kurz vor ihrem Tod Mailbox-Nachricht
In Algerien gefunden: Vermisste 16-Jährige wieder in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?