23.05.01 22:23 Uhr
 23
 

Geldwäsche der Gesundheit zu Liebe

Nach einer Studie aus den USA, sind
Banknoten mit zahlreichen Krankheitskeimen kontaminiert, die auch für den gesunden Menschen nicht ungefährlich sein können, so Mikrobiologen.



Die Bakterien waren auf etwa jeden 10. Geldschein zu finden, dabei fand man die Erreger Staphylococcus und Klebsiella pneumoniae, aber auch nicht so gefährliche wie Streptokokken oder Pseudomonas.

Mikrobiologen sind der Ansicht, dasss man Scheinen mal gelegentlich eine Wäsche verordnen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Polarstern
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Liebe, Geldwäsche
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?