23.05.01 18:29 Uhr
 19
 

Das Urteil im Farbbeutel-Prozess rund um J. Fischer

Die Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Bielefeld wurde abgewiesen, somit bleibt die Strafe von 3600 DM wegen der Farbbeutel-Attacke von Samir Fansa auf Bundesaußenminister Joschka Fischer bestehen.

Diese Strafe war vor einem halben Jahr vom Bielefelder Amtsgericht ausgesprochen worden. Das Gericht wertete den Wurf als einen minder schweren Fall von gefährlicher Körperverletzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Urteil, Fisch, Fischer, Farbbeutel
Quelle: www.nrz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?
Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach findet, "Heute Show" diffamiert die AfD
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?