23.05.01 18:29 Uhr
 19
 

Das Urteil im Farbbeutel-Prozess rund um J. Fischer

Die Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Bielefeld wurde abgewiesen, somit bleibt die Strafe von 3600 DM wegen der Farbbeutel-Attacke von Samir Fansa auf Bundesaußenminister Joschka Fischer bestehen.

Diese Strafe war vor einem halben Jahr vom Bielefelder Amtsgericht ausgesprochen worden. Das Gericht wertete den Wurf als einen minder schweren Fall von gefährlicher Körperverletzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Urteil, Fisch, Fischer, Farbbeutel
Quelle: www.nrz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?