23.05.01 18:10 Uhr
 31
 

Film verursacht Rassismus gegen asiatische Bürger

Die größte Organisation japanisch-amerikanischer Bürger hat ihre Sorge über den Film 'Pearl Harbor' ausgedrückt. Es wird befürchtet, der Film könnte rassistische Tendenzen in den USA unterstützen.

Der Vorsitzende der Organisation hatte mit dem Produzenten abgesprochen, wie das japanisch-amerikanische Verhältnis vorsichtig dargestellt werden könnte. Trotzdem ist der Film etwas einseitig.

Es bleibt zu hoffen, dass der Film mehr als Dreiecks-Liebesgeschichte als ein anti-japanischer Film aufgenommen wird. Das Geschehen des 7.12.1941 ist nur zur Spannungserzeugung dargestellt.
Historische Wirklichkeit stellt 'Pearl Harbor' nicht dar.


WebReporter: Ludmila
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Bürger, Rassismus
Quelle: www.eonline.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix: Junge Zuschauer kritisieren alte Sitcom "Friends"
"Department S." oder "Jason King": Schauspieler Peter Wyngarde ist tot
Iris Berben erhebt Anschuldigungen: "Dieter Wedel hat mich fertiggemacht"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet
Bluttat in Hameln: Kader K. spricht über ihr Leben danach
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?