23.05.01 18:10 Uhr
 31
 

Film verursacht Rassismus gegen asiatische Bürger

Die größte Organisation japanisch-amerikanischer Bürger hat ihre Sorge über den Film 'Pearl Harbor' ausgedrückt. Es wird befürchtet, der Film könnte rassistische Tendenzen in den USA unterstützen.

Der Vorsitzende der Organisation hatte mit dem Produzenten abgesprochen, wie das japanisch-amerikanische Verhältnis vorsichtig dargestellt werden könnte. Trotzdem ist der Film etwas einseitig.

Es bleibt zu hoffen, dass der Film mehr als Dreiecks-Liebesgeschichte als ein anti-japanischer Film aufgenommen wird. Das Geschehen des 7.12.1941 ist nur zur Spannungserzeugung dargestellt.
Historische Wirklichkeit stellt 'Pearl Harbor' nicht dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ludmila
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Bürger, Rassismus
Quelle: www.eonline.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massimo Sinató: ein Mann mit Mode-Mut
14-jährige Tochter von Til Schweiger empört mit freizügigen Instagram-Fotos
Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?