23.05.01 12:23 Uhr
 13
 

Tödliche Unfälle mit Kindern sind rückläufig

Im Jahr 2000 starben 240 Kinder durch Verkehrsunfälle. 1999 waren es noch über 70 Unfälle mehr mit tödlicher Folge. Über 45.000 Kinder verletzten sich im Straßenverkehr.

Die meisten Kinder sterben bei Unfällen im Auto, ein Grund hierfür ist, dass einige Eltern die Kinder nicht anschnallen. Die anderen tödlichen Unfälle verteilen sich recht gleichmäßig auf Fußgänger und Radfahrer.

Die größte Unfallgefahr besteht, wenn Kinder nach langem Bewegungspausen, etwa in der Schule, ihren Bewegungsdrang ausleben und weniger auf den Straßenverkehr achten als sonst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Quipu
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Unfall
Quelle: www.familie.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017
Vietnam: Karaoke-Darbietung auf Hochzeitsfeier endet tödlich
Studie: G8-Abiturienten haben keine Lust aufs Studieren mehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?