23.05.01 12:20 Uhr
 539
 

Zuschauer störten Aufführung des Skandalregisseur Schlingensief

Auf dem 38.Theatertreffen in Berlin wurde gestern abend eine Inszenierung, des «Hamlet»-Projekt, von Skandalregisseur Christoph Schlingensief gezeigt.

Zuschauer störten die Aufführung durch Zwischenrufe. Grund der Proteste der Zuschauer war, dass in dieser Inszenierung, aussteigewillige Neonazis dargestellt werden.

Die Premiere feierte die Inszenierung vor Kurzem in Zürich.
Eingeladen worden ist die Gruppe von Schlingensief, obwohl keiner der Jury das Stück vorher gesehen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Skandal, Zuschauer, Aufführung
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?