22.05.01 23:47 Uhr
 16
 

Konflikte in der Philharmonie

Die Berliner Philharmonie soll in eine Stiftung umgewandelt werden.
Zu befürchten ist dabei ein Spielverbot der anderen Orchester, die bisher dort oft musizierten.

Der Gesetzentwurf dazu würde einen Verzicht der Einflussnahme des Landes Berlin bei gleichzeitiger voller finanzieller Leistung bedeuten. Das Hausrecht würde der Stiftung die alleinige Entscheidungsfreiheit für die Nutzung der Konzertsäle geben.

Andere Orchester und Veranstalter sind über diesen Lobbyismus besorgt. Dies käme einem Rauswurf gleich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pumaq
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Konflikt
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an