22.05.01 23:47 Uhr
 16
 

Konflikte in der Philharmonie

Die Berliner Philharmonie soll in eine Stiftung umgewandelt werden.
Zu befürchten ist dabei ein Spielverbot der anderen Orchester, die bisher dort oft musizierten.

Der Gesetzentwurf dazu würde einen Verzicht der Einflussnahme des Landes Berlin bei gleichzeitiger voller finanzieller Leistung bedeuten. Das Hausrecht würde der Stiftung die alleinige Entscheidungsfreiheit für die Nutzung der Konzertsäle geben.

Andere Orchester und Veranstalter sind über diesen Lobbyismus besorgt. Dies käme einem Rauswurf gleich.


WebReporter: pumaq
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Konflikt
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?