22.05.01 20:46 Uhr
 14
 

Abschaffung der Arzneimittelbudgets

Zum 1.1.2002 soll ein neues Arzneimittelgesetz in Kraft treten, nachdem die bisherigen Budgets abgeschafft werden sollen. Im Gegenzug sind dann die Ärzte und Kassen für die Ausgaben verantwortlich.

Dennoch dürfen die Ausgaben für 2002 die jetzigen von 37 Mrd. nicht überschreiten. Das bedeutet nun das endgültige Aus für den Kollektivregress. Dafür sollen Kassenvertreter und kassenärztliche Vereinigungen ihre Arzneimittelbudgets festlegen.

Wer zu großzügig ist, wird von der Ärztevereinigung in die Pflicht genommen. Die Politik gibt nur noch das Gesamtbudget vor, in dem sich die Ausgaben bewegen dürfen. Ärztepräsident Hoppe begrüßt diesen Schritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Yoda_Lady
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Abschaffung, Arznei, Arzneimittel
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?