22.05.01 19:17 Uhr
 130
 

Dammriss vermeiden durch Training mit Scheidendehner

Viele erstgebärende Frauen haben oftmals das Problem, dass während der Geburtsphase des Kindes der Damm eingeschnitten werden muß. In manchen Fällen kann es aber sogar zum sogenannten Dammriss kommen.

Ärzte des Klinikums rechts der Isar in München haben jetzt in einer lang angelegten Studie herausgefunden, dass mit Hilfe des Scheidentrainers (Ballon der mit der Zeit immer weiter aufgepumpt wird) vorbeugend gegen einen Riss trainiert werden kann.

Das Ergebnis des Trainings bewirkte, dass fast jede zweite Frau nach der Geburt einen heilen Damm aufweisen konnte. Auch die Baby's konnten durch das Training einen besseren Apgar-Wert (Atmung, Puls, Grundtonus, Aussehen und Reflexe) erreichen.



Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChristiMüll
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Training
Quelle: www.gesundheitspilot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?