22.05.01 23:09 Uhr
 107
 

Forscher fanden heraus, daß Mobiltelefone Nervenkrankheiten fördern

In Schweden haben Forscher herausgefunden, daß Handys Nervenkrankheiten fördern.

Man erklärte das dadurch, daß die Bluthirn-Barrieren, welche die Nervenzellen vor fremden und giftigen Stoffen schützen, durch die Mikrowellen der Mobiltelefone verändert werden.


Ohne diesen Schutz werden Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose gefördert.


WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Mobil, Nerv, Mobiltelefon, Nervenkrankheit
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?