22.05.01 19:02 Uhr
 22
 

Tote Frau auf Weltreise - Es war ihr letzter Wille

Frau Anderson ist vor kurzem verstorben - und hat ihrer Tochter schon auf dem Totenbett noch ein Versprechen abgerungen: Da sie zu Lebzeiten niemals verreisen konnte, schon gar nicht um die Welt, wollte sie dies posthum nachholen.

Ihre Asche soll, so lautete der letzte Wille, auf der ganzen Welt verstreut werden, in Flüssen, Meeren oder über ausgedehnten Wäldern.


Ross Anderson erfüllt nun den Wunsch ihrer Mutter und versendet Päckchen mit deren Überresten an diverse Destinationen. Erst kürzlich gaben ukrainische Postbeamte Frau Anderson das letzte Geleit: An den Ufern des Dnjepre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Tote
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?