22.05.01 14:34 Uhr
 688
 

Moslem darf nicht für die CDU kandidieren

Weil Bülent Arslan Moslem ist, verweigert die CDU ihm im Sauerländischen Wahlkreis Hagen-Ennepe-Kreis sicht zur Wahl für ein Bundestagsmandat zu stellen.

Parteifreunde kommentierten diese Entscheidung damit, dass das 'C' im Parteinamen nicht zu ihm passen würde.
Es wäre nahezu unmöglich den Bürgen auf dem Land zu erklären, wieso ein Moslem von einer Christdemokratischen Partei aufgestellt wird.

Proteste hagelten von Seiten der türkischen Presse: 'Wenn die CDU meint, dass ein Moslem die CDU nicht vertreten kann, dann können rund 320 000 wahlberechtigte Neudeutsche mit türkischer Abstammung auch ihre Stimme nicht für die CDU abgeben.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Moslem
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?