22.05.01 12:22 Uhr
 59
 

Keine Chance gegen Amazon: BOL.de kämpft ums Überleben

500 bis 600 Millionen hatte Bertelsmann in den Aufbau seines Online-Medienkaufhauses BOL.de gesteckt - doch die Investitionen reichen nicht aus. Das Unternehmen entlässt mehr als 25 Prozent seiner Mitarbeiter.

Amazon ist zu stark - BOL.de kann im Online-Markt nicht Fuß fassen, wenn es um den Verkauf von Büchern, CDs etc. geht. Jetzt muss sich das Unternehmen dem Bertelsmann 'Buchclub' unterordnen.

Die Zukunft des Unternehmens sei nun völlig ungewiss. Nicht nur in Deutschland wird gespart: Auch die internationale Zentrale sowie die Länderfilialen Dänemark und Norwegen wurden bereits geschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Amazon, Chance
Quelle: www.callmagazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?