22.05.01 12:22 Uhr
 59
 

Keine Chance gegen Amazon: BOL.de kämpft ums Überleben

500 bis 600 Millionen hatte Bertelsmann in den Aufbau seines Online-Medienkaufhauses BOL.de gesteckt - doch die Investitionen reichen nicht aus. Das Unternehmen entlässt mehr als 25 Prozent seiner Mitarbeiter.

Amazon ist zu stark - BOL.de kann im Online-Markt nicht Fuß fassen, wenn es um den Verkauf von Büchern, CDs etc. geht. Jetzt muss sich das Unternehmen dem Bertelsmann 'Buchclub' unterordnen.

Die Zukunft des Unternehmens sei nun völlig ungewiss. Nicht nur in Deutschland wird gespart: Auch die internationale Zentrale sowie die Länderfilialen Dänemark und Norwegen wurden bereits geschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Amazon, Chance
Quelle: www.callmagazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stoppt Hilfen für Abtreibungsorganisationen im Ausland
Pressesprecher von Donald Trump: "Es ist unsere Absicht, Sie nie anzulügen"
US-Ausstieg aus TTP: Australien möchte nun Amerika mit China ersetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?